Fruchtbarkeitsmassage

Diese Massage fördert das weibliche Selbstbewusstsein und hilft dem Körper, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Sie wirkt entgiftend, reguliert den Hormonhaushalt, stärkt die Fortpflanzungsorgane und kann auf sanfte Weise den Weg zur Empfängnis ebnen. Diese Massagetechnik verbessert die Qualität der Spermien und lindert Bauch- und Menstruationsbeschwerden und reguliert einen unregelmäßigen Zyklus und Hormonschwankungen.

Von der Gynäkologin Gowri Motha, die "Mutter der Fruchtbarkeitsmassage" entwickelt und von Birgit Zart in Deutschland eingeführt ist diese Behandlung eine vielversprechende. Dr. Motha hielt ihre Kinderwunschpatientinnen an, ein Jahr lang diese Massage anzuwenden, bevor die Frauen eine künstliche Befruchtung begannen. Jede Frau erhielt über einen Zeitraum von sechs Wochen eine Fruchtbarkeitsmassage, und das zweimal im Jahr. Der Erfolg: In dieser Zeit wurden 60 - 80% der Frauen auf natürlichem Wege schwanger!